Fused-Filament-Fabrication (FFF)

Verfahren

Die Fused-Filament-Fabrication (FFF) ist ein Rapid Prototyping Verfahren, welches schmelzfähigen Kunststoff schichtweise aufträgt und damit räumliche Strukturen aufbaut.

 

 

Aufbau

Bei der FFF werden 3D-CAD-Modelle nach dem Schichtbauverfahren aufgebaut. Dies geschieht, indem ein Kunststofffilament aufgeschmolzen, durch eine Düse gedrückt und präzise an der gewünschten Stelle abgesetzt wird. Das Bauteil senkt sich und der Prozess wird wiederholt. So entsteht nach und nach ein fertiges Bauteil.

Bauvolumen

Das derzeitige Bauvolumen beträgt 226 x 226 x 206 mm im Volldruck. Durch eine Segmentierung der Bauteile können größere Modelle hergestellt werden.

Werkstoff

Jeder extrudierfähige Kunststoff kann mittels FFF 3D Druckverfahren zu einem 3Dimentionalen Modell aufgebaut werden.

Die gängigsten Materialen sind:

ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol

PLA (Polylactide)

PET  (Polyethylenterephthalat)

HIPS (High Impact Polystyrene)

Stereolithografie      (SLA)

Verfahren

Das Stereolithografie (SLA) – 3D Druckverfahren ist eine ideale Drucktechnik, um kleine Bauteile mit hoher Detailgenauigkeit herzustellen.

 

 

Aufbau

Die Arbeitsplattform taucht in das flüssige Kunstharz ein. Der UV-Laser fährt die Form des 3D Modells ab und härtet das lichtempfindliche Kunstharz lokal aus. Danach wird die Arbeitsplattform angehoben und die nächste Lage wird ausgehärtet. Am Ende hängt das Werkstück kopfüber unter der Plattform.

Bauvolumen

Das derzeitige Bauvolumen im Volldruck beträgt: 145mm x 145mm x 170mm.

 

 

Werkstoff

Kunstharz (Methacrylat-Photopolymer-Harz)


Wir beraten Sie, damit Sie den passenden Werkstoff zu Ihrem Projekt finden!